Test- und Markierungssystem für Drehwinkelsensoren

Ein komplexes System zur Markierung von Drehwinkelsensoren wurde von uns entwickelt und realisiert. Der Markierungslaser ist in einer Schutzumhausung im System untergebracht. Die Absaugstation befindet sich außerhalb der Kompakt-Laserzelle.

Prüf- und Funktionsumfang:

  1. Einlegestation / Entnahmestation

    • Geprüfte Sensoren werden durch Bedienpersonal in einen Drehteller mit Indexierung und 2-fach Kontaktierpositionen eingelegt
    • Pro Drehtellernest (4x) werden zwei Sensoren parallel geprüft
    • Manuelles Zuführen der Sensoren in eine Doppel-Auswertung und eine Laser-Station
    • Automatisches Zuführen in ein IO-Handling-System

  2. Auswertestation

    • Zwei Sensor-ICs werden parallel über die Programmer ausgewertet

  3. Laserstation

    • IO-Teile werden nach Kundenanforderung gelasert

  4. Reihenablage / automatisches IO Handling

    • Die gelaserten Sensoren werden aus der Laserstation zur Entnahmestation mit dem automatischen Handling-System transportiert, wo der Prüfling jeweils mit einer 1-Achs-Linear-Verfahreinheit und automatischer Dreheinheit (pneumatisch) für Rückwärtsablage typabhängig einer 4-fach Reihenablage für IO-Teile zugeführt wird

  5. Einlegestation / Entnahmestation

    • Das NIO-Handling erfolgt durch manuelle Entnahme des Prüflings durch den Bediener und den Abwurf in einen sensorüberwachten NIO-Teilebehälter. Der Sensor befindet sich im Eingang eines üblichen Fallrohrs. Der Behälter ist abschließbar.

Anwendungsbeispiele:

  • Messung von mechanischen Elementen
  • Qualitätsbeurteilung bei der Anlieferung
  • Prüfung von Bedienelementen
  • Kraft-Weg-Messung
  • Endprüfung unterschiedlichster Geräte
  • Bedienteil Testsysteme
  • uvm.