Toolmonitor SPS

Dem MCD Toolmonitor SPS gelingt es die vielen, verschiedenen Kommunikationsprotokolle, die bei der Nutzung einer speicherprogrammierten Steuerung (SPS) normalerweise benötigt werden, auf eine einheitliche Basis zu reduzieren. So wird eine einfache und effiziente Ansteuerung eines verbauten SPS-Systems gewährleistet. Umfangreiche Programmierungen für jegliche Aufgabenänderungen der SPS gehören damit der Vergangenheit an.

Das hierfür von MCD selbstentwickelte Kommunikationsprotokoll stellt sicher, dass der Toolmonitor in verschiedenen Anwendungen eingesetzt werden kann und somit eine individuelle und umfangreiche Anpassung der SPS-Aufgaben ermöglicht wird.

Der Toolmonitor SPS ist in der Lage in Verbindung mit einer kompatiblen speicherprogrammierten Steuerung (SPS) die Verantwortung für sicherheitsrelevante, mechanische Steuerungen wie z.B. die Funktionsfähigkeit eines Notaus-Schalters zu übernehmen. Aber auch digitale Ansteuerungen können durch diesen Toolmonitor umgesetzt werden. Unterstützt werden unter anderem Steuerungen von Siemens, Beckhoff oder auch Allen Bradley / Rockwell.

Funktionsumfang:

  • 64 digitale Eingänge
  • 64 virtuelle digitale Eingänge
  • 64 digitale Ausgänge
  • 64 virtuelle digitale Ausgänge
  • Senden und Auslesen von Datenblöcken an definierte Adressen
  • Setzen und Auslesen des aktuellen Zustandes der SPS

 

Der Toolmonitor kann durch Fremdsoftware über eine COM / DCOM-Schnittstelle oder eine Net – Assembly gesteuert werden. Dies ermöglicht die Einbindung in eine Vielzahl von Applikationen, wie Microsoft Visual Studio® (C#, C++, Visual Basic), Microsoft Office® (z.B. Excel®), Open Office®, LabView® und vor allem den MCD TestManager CE.

Bestellinformation

Lizenzgebühr für Toolmonitor SPS
Bestellnummer: 151585

Bedienungsanleitung
Toolmonitor SPS

Bedienungsanleitung zum Download

pdf-Datei | 876 kB
bedienungsanleitung toolmonitor-sps mcd.pdf