LVDS-Analyzer

Der LVDS-Analyzer wurde als Teil eines Testsystems entwickelt. Mit dem Analyzer kann die digitale Farbinformation einer beliebigen Videozeile innerhalb eines Bildes erfasst und ausgewertet werden. Dazu wird das 2-Draht LVDS-Signal deserialisiert und die darin enthaltenen Informationen erfasst.

Das Testbild kann 1 zu 1 auf ein Referenz-Display weitergeleitet oder eigene Testbilder auf zu prüfende LVDS-Senken ausgegeben werden.

  • Spannungsversorgung 5V über den USB-Anschluss
  • Steuerung und Datenübertragung über USB 2.0 (auf Anfrage auch über RS232)
  • Nutzung der Diagnose- und Steuerfunktionen der LVDS-Serialiser und -Deserialiser wie:

    • Erkennung LVDS-Kabelfehler (Kurzschluss, Unterbrechung) am LVDS-Ausgang
    • Erkennung einer vorhandenen Verbindung (Lock-Signal) am LVDS-Eingang
    • Fernkonfiguration der LVDS-Gegenstelle an Ein- und Ausgang (muss von dieser unterstützt werden)

  • Deserialiser und Serialiser über USB ein- und ausschaltbar während anderer besonders störsensibler Prüfvorgänge

LVDS-Eingang

  • Deserialisierung der LVDS-Datenströme mit MAX9260 von Maxim Integrated Products Inc.
  • Demapping des empfangenen Video-Datenstroms in RGB-Daten, HSYNC und VSYNC
  • Analoge Ausgabe des I²S-Audiodatenstroms über Digital/Analog-Wandler
  • Serialisierte LVDS-Ausgabe des Video- und Audio-Eingangsdatenstroms über MAX9259 von Integrated Products Inc.
  • Remapping des Ausgangsdatenstroms für unterschiedliche Zielgeräte (Displays) möglich.
  • Messen der Bildgeometrie mittels Erfassung von HSYNC, VSYNC und Pixeltakt
  • Erfassung einer Videozeile in voller Auflösung mit bis zu 2047 Pixeln
  • RGB-Farbauflösung bis zu 24Bit
  • Erfassung eines Standbildes per mehrfacher Zeilenabtastung möglich
  • Reduzierung der Auflösung zur Erhöhung der Messgeschwindigkeit möglich

LVDS-Ausgang

  • Frei definierbares Balkentestbild mit bis zu 2047 Pixel Breite und bis zu 2047 Zeilen Höhe; auch horizontale Grau- und Farbverläufe möglich
  • RGB-Farbauflösung bis zu 24Bit
  • Mapping der Farb- und Synchronsignale auf das Zielgerät (LVDS-Senke)
  • Synchronisierbar auf die Synchronsignale des Eingangs
  • Generierung eigener Synchronsignale HSYNC, VSYNC und DATA ENABLE aus dem Pixeltakt
  • Wahlweise Pixeltakt aus Eingangssignal oder eigener Taktgenerator (18MHz, 27MHz, 29MHz, 36MHz, 54MHz, 58MHz)
Anschluss LVDS-Eingang Rosenberger D4S20G-400A5-Z
Anschluss LVDS-Ausgang Rosenberger D4S20G-400A5-Z
Anschluss Analog Audio Ausgang Klinkenbuchse 3,5mm Stereo
Anschluss USB USB B
Auflösung horizontal 1 bis 16 Pixel
Auflösung vertikal 1 Zeile
Farbauflösung 8:8:8 RGB (24 Bit)
Pixeltakt 58 MHz max. (entspr. ca. 17,2ns)
Zeilenbreite 1 - 2047 Pixel
Erfassbare Zeile Zeile 1 - 2047
Anzahl erfassbarer Zeilen 1 pro Messung
Synchronisation Eingang HSYNC, VSYNC positive oder negative Logik
Synchronisation Ausgang HSYNC, VSYNC, DATA ENABLE
- positive oder negative Logik
Impulslängen mit 1 Pixel Auflösung definierbar oder
- vom Eingang zu beziehen
Pixeltakt Ausgang - vom Eingang beziehen oder
- 18MHz, 27MHz, 29MHz, 36MHz, 54MHz oder 58MHz
Stromaufnahme max. 200 mA

LVDS-Analyzer, USB
MAX9259/MAX9260
Bestellnummer: 140051

LVDS Switch-Analyzer, USB, RS232
MAX9259/MAX9260
Bestellnummer: 118404

Bilder